GLASWELT Ausgabe: 03-2019

Die CE-Zertifizierungen sind klar geregelt

Wer denkt, das Erstellen von Konformitäts- und Leistungserklärung sei eine einfache Angelegenheit, kann sich auch mal ganz schnell in den eigenen Finger schneiden, wenn er nicht auf die aktuelle Normenlage in Brüssel achtet.

GLASWELT – Herr Bürgel, warum gibt es immer wieder die Diskussionen wegen der unterschiedlichen Normenstände zu Konformitäts- und Leistungserklärung?

Martin Bürgel – Nach Maschinenrichtlinie sind beide Produktnormen schon im OJEU (15.01.2016) veröffentlicht worden. Daraus folgt, dass für motorisierte Produkte die Konformitätserklärung ab März 2017 nach neuem Produktstandard zu erfolgen hat. Unter der Bauproduktenverordnung ist eine Veröffentlichung bisher nicht erfolgt, sodass eine Verwendung der „neuen“ Produktnormen (EN 13659:2015, EN 13561:2015) für die Leistungserklärung sowie die Kennzeichnung nach Bauproduktenverordnung nicht erfolgen darf.

GLASWELT – Was bedeutet das in der Praxis?

Bürgel – Praktisch bedeutet das, dass Hersteller für die Konformitäterklärung den Normenstand von 2015, für die Leistungserklärung den Normenstand von 2009 nutzen müssen.

GLASWELT – Aber warum sehen die Leistungserklärungen der Hersteller dann teilweise so unterschiedlich im Bereich der Normenversion und WWK aus?

Bürgel – Das ist schwer zu beantworten. Die Mitglieder unserer Fachgruppen werden in egelmäßigen Abständen über den aktuellen Stand der Produktnormen informiert, allerdings gibt es zu diesem Thema auch von großen Prüfinstituten ganz unterschiedliche Aussagen, was dann zu Verunsicherungen der Hersteller führt und letztendlich auch zu unterschiedlichen Leistungserklärungen.

  • Martin Bürgel ist seit 2015 technischer Koordinator beim IVRSA und sitzt in mehren DIN-Ausschüssen bei.

Foto: IVRSA

Literatur

  1. Teil: Eigentlich sollte alles geklärt sein
  2. Teil: Die Karten sind neu gemischt, um so mehr gilt es, sich beim Befestigen mit den ETA-Zulassungen zu beschäftigen
  3. Teil: Die CE-Zertifizierungen sind klar geregelt
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Das smarte Fenster kommt aus Polen

Um die Glasbranche ist mir nicht bange. Warum? Dazu will ich einen Blick zurück in die Zukunft... mehr

Alle Kommentare

Wir haben ein paar Fragen - an Sie! Machen Sie mit bei unserer Nutzerbefragung - Gewinnchance inklusive! Diesen Hinweis ausblenden.