BF: Nicht nur für Berufseinsteiger, spannende Jobs in der Glasindustrie

Die Glasbranche bietet eine große Auswahl an Möglichkeiten für junge Frauen und Männer, jetzt auch die Ausbildung zum Flachglastechnologen.
28.02.2019 -

Die Flachglasindustrie ist ein passender Arbeitgeber für junge Frauen und Männer, der sich für den Werkstoff Glas begeistern. Mögliche Jobs sind z.B. Flachglastechnologe, Glasveredler oder Verfahrensmechaniker bzw. Wirtschaftsingenieur Glastechnik. Was sich genau hinter den einzelnen Berufen verbirgt und den Link zur Website für Glasberufe, erfahren Sie hier.

Flachglastechnologe

Der Flachglastechnologe ist ausgewiesener Experte für die Herstellung von Glasplatten für Möbel, Fenster oder Automobile und viele weitere Einsatzgebiete. Er schneidet zu, schleift, poliert und produziert die benötigten Glasplatten mit modernster Technik. Dazu kommen die Qualitätskontrolle und die Instandhaltung der Maschinen. Der Flachglastechnologe benötigt sowohl technisches Verständnis als auch Umsicht, Sorgfalt und mathematische Fähigkeiten. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und findet im Betrieb sowie in der Berufsschule statt. Wichtig: Mindestens ein Hauptschulabschluss.

Glasveredler

Der Glasveredler ist künstlerisch aktiv, beschäftigt sich mit dem konstruktiven Glasbau und er ist Profi in der dazu gehörenden Elektrotechnik. Er verleiht Flachglas den perfekten Kantenschliff, beschäftigt sich mit Glasmalerei, bearbeitet Gläser mit Säuren oder per Sandstrahlung, schleift Muster in die Glasoberfläche, stellt Glasbeschichtungen her und bringt diese auf und er kümmert sich um fast alles, was in der Innenarchitektur aus Glas ist: vom Spiegel über die gläserne Trennwand bis hin zu kunstvoll bearbeiteten Fenstern und Türen. Grundvoraussetzung: Eine ruhige Hand, zeichnerisches Talent und Kreativität.

Die duale Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule dauert drei Jahre. Vorausgesetzt wird mindestens ein Hauptschulabschluss.

Verfahrensmechaniker Glastechnik

Der Verfahrensmechaniker Glastechnik bedient Anlagen zum Glasschneiden sowie für die Formung, die Veredelung und die Bedruckung von Glas. Er versorgt u.a. Rechner mit den für die Glasbearbeitung notwendigen Daten und kümmert sich um die Qualitätskontrolle.

Die duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule dauert drei Jahre. Vorausgesetzt werden handwerkliches Geschick, eine gute Beobachtungsgabe, Teamfähigkeit und Sorgfalt. Außerdem ist wichtig: Ein besonderes Interesse für Mathematik, Physik und Chemie sowie für technische Anlagen. Dazu gehören auch IT-Kenntnisse, die für die Bedienung von CNC gesteuerten Maschinen notwendig sind. Auch hier gilt: Mindestens ein Hauptschulabschluss sollte vorliegen.

Wirtschaftsingenieur Glastechnik

Ein Job für Aufsteiger: Der Wirtschaftsingenieur Glastechnik basiert auf einem sechs Semester dauernden, dualen Studiengang. Er ist eine optimale Chance für den Aufstieg. Der Bachelor-Studiengang bereitet die Studenten im Werk und an der Fachhochschule auf die spätere Tätigkeit in der Glasindustrie vor. Dazu zählen die Optimierung von Fertigungsanlagen sowie der Produktionssteuerung und der Produktionsüberwachung.

Die eigenständige Durchführung von Projekten, die Konzeption und Entwicklung von kundenspezifischen Produktanforderungen, der technische Einkauf und die Materialwirtschaft runden das Berufsbild ab.

Weitere Informationen zu Glasberufen geben der Bundesverband Flachglas (www.bundesverband-flachglas.de ) und der Bundesarbeitgeberverband BAGV Glas + Solar (www.bagv.de )

Website für Glasberufe

Fündig werden Interessierte auch auf der speziellen Website für Glasberufe Zukunft im Glas

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare