Selbstheilende Oberflächen und mehr auf dem Oberflächentag in Wien

Schreiner Franz Schnaubelt machte bei der Sanierung eines denkmalgeschützten Rathauses positive Erfahrungen einem Lack, der mit Mikrokapseln, die mit einer transparenten, härtenden Reagenzflüssigkeit gefüllt sind. Die Anwendung wird auch auf dem Oberflächentag thematisiert.
02.05.2019 - Am 17. 09. lädt die Holzforschung Austria zu einem Oberflächentag nach Wien ein. Hier wird anwendungsorientiertes Wissen zu Holzoberflächen in allen Einsatzbereichen, innen wie außen, vermittelt. Ziel ist ein regelmäßiges Branchentreffen, bei dem Anwender mit Herstellern aus der Lack-, Holzschutzmittel- und Rohstoffindustrie zusammenkommen.

„Gott schuf das Volumen, der Teufel die Oberfläche.“ Dieser Satz wird dem Wiener Physiker Wolfgang Pauli zugeschrieben.

In allen Anwendungen von Holz spielen die Eigenschaften von Oberflächen eine wichtige Rolle, sei es hinsichtlich der Qualität, der Optik oder der Haptik. Die Endanwender berühren und sehen die Oberfläche von Holz und fühlen sich dabei wohl.

Um das zu erreichen bedarf es aber großer Anstrengungen des Herstellers und seiner Lieferanten aus der Branche der Lack- und Anstrichstoffhersteller, um die „teuflischen“ Eigenschaften der Oberfläche zu beherrschen.

Die Holzforschung nimmt mit dem Holzoberflächentag eine Neuausrichtung der „Wiener Holzschutztage“ vor, die seit 2010 regelmäßig durchgeführt wurden.

Holzschutz bleibt aber weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt - aber man möchte auch einen neuen und erweiterten Teilnehmerkreis ansprechen. Zudem wird der Termin in den September verlegt, um nicht mehr im Umfeld von anderen sehr wichtigen Holzbau- und Holzschutztagungen zu liegen.

Teilnahmegebühr: 320 Euro excl. Mwst (20 % Ermäßigung für ÖGH-Mitglieder)

Programmhinweis und Anmeldungsmöglichkeiten: www.holzforschung.at/seminare.html 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare

Seite drucken