GLASWELT Ausgabe: 03-2018

Vito Irmen

Intelligente Klebebandlösung

Auf dem Fenstermarkt dominiert immer noch die Glas-in-Rahmenverklebung mit ein- oder zweikomponentigen Strukturklebstoffen. Aber intelligente Klebebandlösungen wie die von Vito Irmen rücken zunehmend in den Fokus.

_ Mithilfe eines doppelseitigen Klebebandes überträgt man der Glasscheibe in einer Rahmenkonstruktion eine tragende Funktion. Sie übernimmt einen Teil der statischen Lastabtragung. Indem der Werkstoff Glas tragende Aufgaben übernimmt, können die Rahmenkonstruktion und der Querschnitt des Fensterflügels kleiner dimensioniert werden.

Das speziell für die Trockenverglasung entwickelte Spezialklebeband Vitomount DG 75 weist als Trägermaterial einen feinzelligen Polyethylenschaum auf. Dieser Werkstoff biete eine gute Alterungs-, Witterungs- und Weichmacherbeständigkeit, eine gute Anpassung an Unebenheiten in der Oberfläche und eine niedrige Wärmeleitfähigkeit. Das Trockenverglasungs-Klebeband verbindet nicht nur das Glas mit dem Fensterflügel, sondern es übernimmt zugleich die Aufgabe einer Dichtung. Damit trägt es zur Wärmedämmung bei.

Durch die gute Sofortklebrigkeit des Acrylat-Haftklebstoffs auf dem Klebeband wird die Isolierglasscheibe unter Beibehaltung der gewohnten Verklotzung im Fensterflügelprofil endgültig fixiert. Vitomount DG 75 ist für die Verarbeitung in PVC- und Aluminiumrahmen ebenso geeignet wie für die Anwendung in Holzrahmen.

Die offene Seite des Klebebandes wird manuell, halbautomatisch oder automatisch in den Falz des Flügelrahmens eingelegt. Dabei kann der Profilhersteller oder Fensterbauer das Klebeband direkt auf das Fensterprofil applizieren oder es als Teilstück an ein bestehendes Profil anfügen.

Durch die rundum laufende Klebung der Scheibe in den Flügelrahmen wird die Steifigkeit der Isolierglasscheibe in den Fensterflügel übertragen. Das gesamte System wird dadurch in sich deutlich stabiler, denn Fensterflügel und Isolierglasscheibe bilden nun mithilfe des doppelseitigen Verglasungsklebebandes einen verwindungssteifen Verbund. Die Glasscheibe wird zur Lastabtragung herangezogen; Glasscheibe und Fensterflügel tragen und stützen sich gegenseitig. Darüber hinaus gleicht das Band Wärmedehnungen aus und wirkt vibrationsdämpfend.

Aufgrund der damit gewonnenen deutlichen Erhöhung der Verwindungssteifigkeit werde ein stabilisierender Stahlblechkern innerhalb des Fensterprofils entbehrlich. Die freigewordenen Profilkammern lassen sich zusätzlich mit Dämmstoffen ausstatten.

Bevor ein Klebeband für den Einsatz in einer derart anspruchsvollen Anwendung freigegeben wird, muss seine Leistungsfähigkeit durch die Erfüllung der ift-Richtlinien VE 08 und RAL-GZ 716 nachgewiesen werden. Prüfung und Zertifizierung erfolgen durch das ift Rosenheim. Dabei werden die Gebrauchstüchtigkeit und die Dauerhaftigkeit der Glas-Rahmen-Verbundklebung an Fenstern getestet. Vitomount DG 75 ist als Trockenverklebesystem für den Fensterbau geprüft und gemäß ift-Richtlinie VE 08 zertifiziert.

Einige Vorteile zusammengefasst:

Trocknungs- und Versiegelungsprozesse, Reinigungs- und Aushärtungsschritte mit pastösen Strukturklebstoffen entfallen.

Auch in Bezug auf den Einbruchschutz verbessert sich die Sicherheit der Fensterkonstruktion, denn durch die umlaufende Klebefuge am Glasrand wird das Aufhebeln des Fensters zusätzlich erschwert.

Der Einsatz des Vito-Trockenverklebesystems ermöglicht auch bei Sonderanfertigungen die Herstellung bisher nicht erreichter Profilgeometrien, da die innere Armierung durch ein Stahlblechprofil entfallen kann. Das hierdurch verminderte Gewicht vereinfacht die Montage des Fensterelementes.

Sobald eine neue Fensterfertigungslinie eingerichtet wird, bei der auf Einrichtungen wie Dosierpumpen für Silikonklebstoffe, Trocknungsgestelle und Ähnliches keine Rücksicht mehr genommen zu werden braucht, ist die Option Trockenverglasung allein aus Wirtschaftlichkeitserwägungen eine nähere Betrachtung wert.

www.vito-irmen.de Halle 5, Stand 339

  • Das Besprühen mit destilliertem Wasser bewirkt eine vorübergehende Herabsetzung der Anfangsklebrigkeit des Bandes. Sind die Glasanschlagleisten befestigt, kann der Werker ohne Rücksichtnahme auf Trockenzeiten sofort weiterarbeiten.

Foto: Vito Irmen

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Spannende und unruhige Zeiten

Auch wenn bei Firmenübernahmen stets davon gesprochen wird, dass es nur Gewinner gibt, schadet... mehr

Alle Kommentare