GlasNET 2.0: Regierung zeichnet Energieeffizienz-Netzwerk der Glasindustrie aus

13.04.2018 -

Das Bundesbau- und das Bundesumweltministerium haben gemeinsam Unternehmen aus ganz Deutschland für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ausgezeichnet. Lesen Sie, wie das GlasNET 2.0 des Bundesverbands Glasindustrie e. V. (BV Glas) die Einsparungsziele pro Jahr mit 4 Mio. kWh sogar übertroffen hat.

Das GlasNET 2.0 hatte sich ein Einsparungsziel von 2,35 Mio. kWh pro Jahr gesteckt. Dieses Ziel wurde mit 4 Mio. kWh nun deutlich übertroffen. Pro Jahr sparten die Beteiligten Unternehmen damit zudem 1600 t CO2 ein.

Dazu BV-Glas-Hauptgeschäftsführer Dr. Johann Overath: „Die Glasindustrie hat bereits fünf Energieeffizienz-Netzwerke gegründet. Obwohl wir das physikalisch-technische Energieminimum bei der Produktion fast erreicht haben, sehen wir unsere Energieeffizienz-Netzwerke als wichtiges Instrument, unseren hohen Stand bei der Energieeffizienz zu dokumentieren und gegebenenfalls neue Energiesparpotenziale zu heben. Die Auszeichnung ist eine schöne Anerkennung für das Erreichte und Motivation für die Zukunft.“ 

Das GlasNET wurde im Jahr 2016 von den Glasherstellern Saint-Gobain Glass, Auer Lighting, Glaswerk Ernstthal, Noelle und von Campe, Ritzenhoff und Weck gegründet, später schloss sich noch die ISO-Gesellschaft für Arzneiverpackungen an. Seit dem 1. Januar 2018 setzt das Netzwerk als GlasNET 2.0 seine Arbeit fort. Der BV Glas fungiert sowohl als Netzwerkträger als auch als Moderator.

Über den Verband

Der Bundesverband Glasindustrie e. V. vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der Glas herstellenden Industrie in Deutschland. Dazu zählen die Bereiche Flachglas, Behälterglas, Wirtschaftsglas, Glasfasern, Spezialglas sowie Glasbearbeitung und -veredelung. Der Branche gehören rund 400 Betriebe mit circa 53.000 Beschäftigten an. Der Gesamtumsatz betrug 2017 rund 9,74 Mrd. Euro.

www.bvglas.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Energiesparen steht nicht mehr auf der Agenda

Ich habe eine Vorschlag für das Unwort des Jahres: #Dieselgipfel. Jetzt werden wir über die... mehr

Alle Kommentare

Seite drucken