Adler-Lacke eröffnet "modernste Wasserlackfabrik Europas"

Mehr als 200 Ehrengäste verfolgten die Einweihungsfeierlichkeiten – bei vollem Betrieb im Logistikzentrum!
26.04.2019 -

Österreichs führender Lackhersteller Adler macht sich fit für eine erfolgreiche Zukunft: Am Donnerstag, 25.4., wurden in Schwaz neue Produktionsanlagen und das neue Logistikzentrum eingeweiht. Sie glauben nicht, über wie viel Palettenplatze der Lackspezialist jetzt verfügt. 

„Ein Meilenstein in der Geschichte des Familienunternehmens Adler und ein Generationenprojekt, mit dem wir uns für die Herausforderungen der Industrie 4.0 rüsten“, wie Geschäftsführerin Andrea Berghofer betonte.

Gemeinsam mit ihrer Schwester Claudia Berghofer, Leiterin der Unternehmenskommunikation, konnte sie mehr als 200 Ehrengäste zur Feier in den neuen Anlagen begrüßen - der besondere Dank der Geschäftsführerin galt freilich den MitarbeiterInnen: „Ein Projekt dieser Größenordnung umzusetzen verdient größten Respekt. Dass wir diese Herausforderung erfolgreich bewältigen konnten, ist in erster Linie das Verdienst motivierter, kreativer und kompetenter Mitarbeiter – ich verneige mich vor Ihren Leistungen!“

Seit der Grundsteinlegung im Januar 2016 habe das Familienunternehmen mehr als 60 Mio. Euro in die Errichtung der neuen Anlagen investiert: „Hier wurde vor 85 Jahren der Grundstein für Adler gelegt, hier schlägt auch in Zukunft das Herz von Adler als Unternehmenssitz und als einziger Produktionsstandort“, sagte Andrea Berghofer.

In der neuen Fabrik können jährlich 30.000 Tonnen Wasserlack produziert werden. Über 70 Edelstahltanks wurden in der neuen Halle installiert. Täglich produziert das neunköpfige Facharbeiter-Team 10 bis 15 Produktionschargen mit Wasserlacken und Wandfarben, die in einer Abfüllanlage in die Verkaufsgebinde abgefüllt und über ein vollautomatisches Fördersystem in das neue Hochregallager transportiert werden.

Im Logistikzentrum werden an 6 Kommissionierplätzen rund 700 Lieferungen pro Tag kommissioniert und an 10 LKW-Rampen für die Abholung bereitgestellt; rund 85 Tonnen an Farben, Lacken und Holzschutzmitteln verlassen so pro Woche das Lager. Darüber hinaus verfügt das Logistikzentrum über ein Kundenservicecenter, ein Farbmischcenter sowie eine Anlage zur fremdsprachigen Etikettierung der Verkaufsgebinde. Im Hochregallager sind 15.200 Lagerplätze entstanden – rund 480 Paletten können pro Stunde aus- und wieder eingelagert werden. Mit dem Logistikzentrum samt Hochregallager sei die bisherige Lagerkapazität um 35 % erweitert worden. Auch ein neues Qualitätslabor wurde integriert.

Insgesamt spricht das Unternehmen bei dem Projekt von der modernsten Wasserlackfabrik Europas. (dm)

www.adler-lacke.com  

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare