Glasfachschule Hadamar: Ein ganzer Schwung „frischgebackener“ Glashandwerker

02.07.2019 -

Ende Juni wurden 15 junge Glashandwerker sowie acht Absolventen des Technikerkurses an der Staatlichen Fachschule Weilburg-Hadamar verabschiedet und ins Arbeitsleben entlassen. Hier erfahren Sie, welche Glasberufe vertreten waren.

Am 26. Juni 2019 nahmen die Absolventen ihren qualifizierten Berufsabschluss an der Glasfachschule Hadamar entgegennehmen. Sechs Glasveredlerinnen der Fachrichtung Glasmalerei und Kunstverglasung und vier der Fachrichtung Kanten- und Flächenveredlung, zwei Glaser und drei Glasapparatebauer/innen wurden in festlichem Rahmen verabschiedet und mit guten Wünschen ins Berufsleben entlassen. 

Abteilungsleiter, Studiendirektor Burkhard Meuser, der in Vertretung der Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Astrid Häring-Heckelmann, die Festansprache übernommen hatte, stimmte die Anwesenden mit einem Song von Udo Lindenberg ein. 

„Haben Sie immer auch einen Plan B in der Tasche“

Mit diesen Worten forderte Burkhard Meuser die jungen Fachkräfte auf, Ihren eigenen „Plan“ zu finden – gerne auch mit „Plan B“. Nach der dreijährigen Ausbildungszeit stünden nun viele Veränderungen an, der erste Schritt ins Berufsleben, das erste selbstverdiente Geld, häufig auch verbunden mit einem Ortswechsel. 

„Setzen Sie das Gelernte um!“ ermutigte der Festredner die Absolvent/innen. „Finden Sie Ihren eigenen Stil und vor allem bleiben sie sich treu, auch wenn der Einstieg ins Berufsleben am Anfang schwer sein kann – bleiben Sie selbstbewusst! Sie haben hier an der Glasfachschule viel gelernt“. 

Burkhard Meuser verwies dabei auf den Fachkräftemangel, der jungen Handwerkern heute Türe und Tore öffne, wenn auch nicht immer am gewünschten Ort. Er ermunterte die Absolvent/innen, stets flexibel zu bleiben und die gebotenen Chancen notfalls auch in einer anderen Region zu nutzen.

Anschließend folgte die Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer Frank Ballowitz und Andrea Hebgen sowie die Ehrung der drei Jahrgangsbesten.

Die besten Absolventinnen

Über die besten Abschlüsse freuten sich Katharina Baum, Glasveredlerin der Fachrichtung Kanten- und Flächenveredlung, mit der Durchschnittsnote 1,5, sowie die Glaserveredlerinnen, Fachrichtung Glasmalerei und Kunstverglasung, lleana Schang, Durchschnittsnote 1,7 und Lisa Mack, je mit der Note 1,8.

Neben den Abschlusszeugnissen der mehrjährigen Berufsfachschule mit Berufsabschluss, die den Gesellenbriefen im Handwerk gleichgestellt sind, erhielten alle Schüler/innen, die am dem Frankreichaustausch teilgenommen hatten, zudem den Europass des NABIBB, eine Dokumentation von Lern- und Arbeitserfahrungen in Europa. 

Erfolgreiche Techniker verabschiedet

Bereits am 12.06.2019 wurden fünf Absolventen des Technikerkurses nach ihrer zweijährigen Fachschulausbildung feierlich als Staatliche geprüfte Technikerinnen und Techniker der Fachrichtung Glas- und Fensterbautechnik verabschiedet.

Als Vertreter Schulleitung überreichte Studiendirektor Burkhard Meuser gemeinsam mit Klassenlehrer Martin Pagel die Zeugnisse. Absolvent Raoul Nossek, glänzte mit einem Notendurchschnitt von 1,1 und wurde als Jahrgangsbester geehrt.

Neben den Abschlusszeugnissen konnte zusätzlich dreimal die bestandene Ausbildereignungsprüfung und zweimal die durch freiwilligen Zusatzunterricht erworbene Fachhochschulreife bescheinigt werden.

Karin Kuban-Scheel

www.glasfachschule-hadamar.de 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare