Dossier

ESG und VSG - Sicherheitsgläser

Einscheibensicherheitsglas (ESG) und Verbundsicherheitsglas (VSG) seit Jahren bewährte Bauprodukte. Wir geben hier einen Überblick rund um Sicherheitsgläser und zeigen neue Anwendungen aus und mit ESG und VSG.

Das schwindelerregende Erlebnis auf dem Glasboden soll die Attraktivität der ersten Plattform steigern und künftig deutlich mehr Besucher anlocken.

Gläserner Fußboden für den Eifelturm GLASWELT 01-2015

Nichts für schwache Nerven – schweben über Paris

Einen Blick in die Tiefe können jetzt die Besucher des Eiffelturms in Paris durch einen gläsernen Boden in der ersten Ebene werfen. Allerdings ist das nichts für schwache Nerven. Denn der neue Glasboden befindet sich in 57 Metern Höhe. Die Gläser dazu stammen aus Österreich.... mehr

Sicherheitsnormen: Ein Blick nach Italien GLASWELT 12-2014

Sicher ist besser

Bei Fassaden- und Interieurgläsern steigen die Ansprüche an die Sicherheit. Für öffentliche Gebäude gelten schon heute strenge Sicherheitsvorschriften. Aber wie sieht es zu Hause aus? Auch im Eigenheim lohnt der Einsatz von Sicherheitsgläsern.

mehr

Fundsache GLASWELT-Newsletter 11b-2014

Buntes Glas ist Bewegung

Unscheinbar aber doch komplex: Eines der kleineren Exponate auf der diesjährigen glasstec war ein Skateboard des niederländischen Glasveredlers Van Dijken Glas aus Waddinxveen. Für seinen Sohn Wout hat Inhaber Gert Jan van Dijken ein gläsernes Longboard entwickelt, in das einiges an Know-how in... mehr
Die gläsernen Absturzsicherungen der Integralfenster, wie hier bei einem Wohngebäude in Hannover, sind kaum sichtbar.

Absturzsichernde Glasbrüstung von Becker 360 GLASWELT 11-2014

Transparent und unauffällig

Das Unternehmen Becker 360 bietet mit den rahmenintegrierten Glasbrüstungen der Slimline Integralfenster die unauffälligste Art der Absturzsicherung für bodentiefe Fenster. Die Glasbrüstungen aus Verbundssicherheitsglas sind zweiseitig gelagert und vollständig im Fensterrahmen integriert.... mehr
Im Wohnbau gibt es in der Fassade und im Interieur viel Nachholbedarf bei der Verwendung von Sicherheitsgläsern, so die Meinung des Bundesverband Flachglas.

Wird Sicherheitsglas bei ISO bald zur Pflicht? Das Statement des BF GLASWELT 11-2014

Zum Schutz von Leib und Leben

Soll künftig Sicherheitsglas auch im Privatbereich verstärkt eingesetzt werden und welche Regelungen sind hier zu erwarten? Diese und weitere Fragen richtete GLASWELT Redakteur Matthias Rehberger an BF-Geschäftsführer Jochen Grönegräs. Hier seine Einschätzung.

mehr
Typische Einbruchstellen bei Einfamilienhäusern.

GLASWELT 11-2014

Marktchance Sicherheit

Mechanische Einbruchhemmung – In diesem Beitrag klären die Experten vom ift Rosenheim die Fakten um die Möglichkeiten und Gesetzmäßigkeiten der mechanischen Einbruchhemmung. Dabei werden die Planung, die Anforderungen und konstruktive Umsetzung angesprochen.... mehr
Dennis Gresförder, Verkaufsleiter von Vetrotech Saint-Gobain

Interview mit Dennis Gresförder GLASWELT 10-2014

Glas wird noch sicherer werden

Die GLASWELT befragte Dennis Gresförder, den Verkaufsleiter des Brand- und Sicherheitsglasherstellers Vetrotech Saint-Gobain, welche Entwicklungspotenziale in diesen Segmenten zu erwarten sind und wie Glasverarbeiter von dieser Entwicklung profitieren können.

mehr

Eastman GLASWELT 10-2014

Stärker denn je

Am Stand von Eastman wird als Neuheit die VSG-Folie „Saflex DG Structural PVB“ zu sehen sein, deren Einsatz deutlich erweiterte Verwendungsmöglichkeiten für Verbundsicherheitsglas erlaube. Die neue PVB-Folie wurde speziell für Anwendungen konzipiert, bei denen eine höhere Steifigkeit der... mehr
O1: Die auf den Boden aufgeklebte Laufschiene.

Glasschiebetüren in Eigenbau GLASWELT 09-2014

Schlechte Bastelarbeit mit ESG-Scheiben

Glastüren im Interieur erfreuen sich stetiger Beliebtheit. Eine Schiebetür aus Glas zu fertigen, sollte für einen erfahrenen Glashandwerker im Rahmen des Möglichen sein. Wie so eine Aufgabe komplett daneben gehen kann, zeigt der vorliegende Gutachterfall.

mehr
Diese Brüstungsgläser einer Berghütte in den Alpen wurden aus VSG mit einer Saflex DG Zwischenlage gefertigt.

Verbundgläser auf dem Vormarsch durch neue Folientypen GLASWELT 08-2014

VSG ist sicherer

Welche Sicherheitsgläser werden künftig stärker nachgefragt, wo liegen die Trends und wie können sich Verarbeiter darauf einstellen? Und welche Auswirkungen hat das auf Fassaden- und Fensterbauer? Antworten dazu gibt Matthias Haller vom technischen Service von Eastman.

mehr
Im 2-fach-Aufbau ist das dünne ISO nur 8 mm stark.

Spezialglas für BestandsGebäude GLASWELT 08-2014

Darf es etwas dünner sein?

Die SGT GmbH Sicherheits- und Glastechnik aus Tauberbischofsheim ist auf Isoliergläser spezialisiert, die aus dem üblichen Rahmen fallen. Dort wird nicht nur 4-fach-ISO aus Dünnglas gefertigt, sondern auch ein dünnes Isolierglas mit 8 mm Stärke im 2-fach-Aufbau. Die GLASWELT sprach mit... mehr
Hinreißende Blicke ins Gebirge ermöglicht der neue Glacier Skywalk in Kanada. Bei der Umsetzung waren deutsche Firmen maßgeblich beteiligt.

SentryGlas intensiviert atemberaubende eindrücke GLASWELT 08-2014

Top-Aussicht auf die Rockies

Wer eine atemberaubende Aussicht auf die Rocky Mountains sucht und auch den Blick in die Tiefe nicht scheut, sollte unbedingt den Glacier Skywalk mit seinem gläsernen VSG-Boden in Kanada besuchen, der rund 35 m weit über Sunwapta Valley hinausragt.

mehr
Mit den Davento-Glaswänden lässt sich ein attraktiver Wind- und Sichtschutz realisieren.

Neue GanzglasWand von Glassline GLASWELT 06-2014

Gut geschützt hinter transparenter Wand

In allen Bereichen der Architektur nimmt Glas als Designelement einen zunehmend wichtigeren Platz ein. So wird es immer häufiger als Wind- und Sichtschutz für den Außenbereich eingesetzt. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, bietet Glassline ein neu entwickeltes Ganzglas-System namens... mehr
Die Qualität einer vorgespannten Scheibe aus Dünnglas zeigt sich unter anderem in einem feinteiligen Bruchbild.

GLASWELT vor Ort: Dünnglas-Workshop in Tampere GLASWELT 05-2014

Ist dünnes Glas das bessere Glas?

In Tampere trafen sich im April 2014 Glas- und Fassadenspezialisten aus Europa und den USA, um die weitere Entwicklung und den Einsatz von getemperten Dünngläsern auszuloten. Hier wurde angeregt die Frage diskutiert, ob diese Gläser die Branche revolutionieren werden. Die GLASWELT war exklusiv... mehr
Bild 1: Eine nicht geglättete VSG-Sentryglasfolie (l.) und eine von Glaslabor.de geglättete im Vergleich.

VSG-Sicherheitsgläser einfacher herstellen GLASWELT 03-2014

Sentryglas – für jedermann

Neue Technologien ermöglichen jetzt für jeden Glasverarbeiter die Verwendung von Sentryglasfolien zur Herstellung von Verbundsicherheitsgläsern. GLASWELT Autor Hanno Sastré erklärt wie das geht.

mehr
Das Ganzglasgeländersystem Swissrailing kann auch nachträglich montiert werden.

Glas Trösch GLASWELT 03-2014

Transparente Sicherheit

Für Fenster mit niedriger Brüstungshöhe sowie Französische Balkone bietet Glas Trösch mit „Swissrailing two sided” ein Ganzglasgeländersystem aus VSG an, das den Absturzschutz übernimmt. Für das Komplettsystem liegt ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (AbP) vor, das eine... mehr
Clemens Macarei, (l.) und Andreas Winter vor der ISO-Linie bei Winterglas. In die Linie ist ein Härteofen integriert für das Vorspannen von Dünngläsern für die ISO-Einheiten.

Im Gespräch mit Clemens Macarei und Andreas Winter GLASWELT 01-2014

Ist dünner besser?

Dünngläser für Isolierverglasungen sind ein neuer Markt. Was diese Gläser heute leisten können, welche Chancen sich dabei für Isolierglashersteller bieten, wie Lisec bei der Entwicklung Impulse gab und wohin der Trend geht, wollte die GLASWELT von Clemens Macarei, Geschäftsführer von Lisec... mehr

News GLASWELT-Newsletter 12-2013

Kuraray übernimmt DuPont-Folien für 543 Mio. Dollar

Kuraray, der Hersteller der Trosifol-PVB-Folien, plant einen Folien-Geschäftsbereich von DuPont zu übernehmen. Damit ist Kuraray in der Lage, u.a. die Sentry-Glas-VSG-Folien von DuPont anzubieten und so sein Angebot an Folien- und Zwischenlagen für die VSG-Herstellung zu bündeln. mehr

News GLASWELT-Newsletter 12-2013

Flintermann erhält AbZ für gebogenes Glas

Die Flintermann Glasveredelungs GmbH kann ab sofort ihr gebogenes Floatglas und gebogenes Verbund-Sicherheitsglas (VSG) als zugelassene Bauprodukte vertreiben. Die Zulassung des DiBt liegt jetzt vor. mehr
01: Eine Versuchsdurchführung im Through-Cracked-Bending Testverfahren.

Neue Prüfmethoden für VSG-Laminate GLASWELT 12-2013

Damit die Folie sicher hält

Bei Verbundsicherheitsglas (VSG) erfordert der Einsatz neuer Materialien bei Verbundfolien eine Vergleichbarkeit der mechanischen Eigenschaften zu herkömmlichen Zwischenlagen aus Polyvinylbutyral (PVB), die als Stand der Technik gelten. Die Forscher der TU Darmstadt haben hierzu zwei neue... mehr
Das neue Allstop Glas eignet sich für hohe bis höchste Sicherheitsanforderungen. Es wurde auf seine durchbruch- sowie gleichzeitig durchschusshemmenden Eigenschaften erfolgreich geprüft.

Flachglas Wernberg GLASWELT 10-2013

Leichtere Panzergläser

Für den transparenten Einbruchschutz erweitert Flachglas Wernberg sein Sicherheitsglas-Programm ab sofort um zwei neue Panzerglas-Typen der Widerstandklassen P6B und BR4-S, die eine Dicken- und Gewichtsersparnis bieten. Allstop P6B-15 ist mit einer Gesamtstärke von nur 15 mm als Monoglas und... mehr

GLASWELT 10-2013

Wird Sicherheitsglas bei ISO bald zur Pflicht?

Die GLASWELT befragte Isolierglashersteller und Glasspezialisten, wie Sie die Entwicklung bei Isoliergläsern hinsichtlich der wachsenden Sicherheitsanforderungen auf dem Markt einschätzen. Weiter wurde die Frage diskutiert, wann und wo der Einsatz von Sicherheitsgläsern bei Fenstern und... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 8b-2013

Ungeregelte Bauprodukte: Wann braucht es Bauteilversuche?

Viele Fassaden- und Interieurgläser fallen in die Kategorie der nicht geregelten Bauprodukte und Bauarten. Dies sind vor allem Gläser, bei denen neue Materialien und Konstruktionen zum Einsatz kommen oder deren Aufbau wesentlich von den Normen abweicht. Wann sind Tests am Bauteil für die... mehr

Näher dran. Mehr drin. GLASWELT-Newsletter 7b-2013

Gutachterbeitrag: Glasschäden bei TVG

Aus der Sachverständigenpraxis: Viele Schäden an Glaskonstruktionen und Fassaden lassen sich vermeiden, wenn mögliche Probleme der Konstruktion frühzeitig erkannt werden. Beispielhaft erläutert dies GLASWELT Autor Werner Stiell anhand des folgenden Schadensfalls mit Glasbrüchen bei TVG. mehr
„Selbstversuch“ an einem nachgerüsteten Kunststofffenster mit ­großem Schraubendreher, Keilen und Kuhfuß zum Abschluss einer ­polizeilich anerkannten Grundschulung für Errichterbetriebe. (Quelle: Foto: iBAT GmbH; www.ibat-hannover.de)

Einbruchhemmung vom Glaser, Tischler oder Schreiner GLASWELT 07-2013

Sicher ist nicht gleich sicher

Bei dem Kauf von einbruchhemmenden Fenstern und Türen sind die Verbraucher immer wieder verunsichert. Deshalb hat GLASWELT Autor Rainer Kemner eine Fachinformation erstellt, die dazu dient, bei der Beratung dieser besonders sensibilisierten Kundengruppe immer die richtigen Antworten zu finden.... mehr
Komprimiertes Wissen rund um VSG

Bundesverband Flachglas GLASWELT 06-2013

Komprimiertes Wissen rund um VSG

Der Arbeitskreis Sicherheitsglas hat ein neues BF-Merkblatt zu VSG erarbeitet: „Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen“ ist ab sofort erhältlich. Das neue Merkblatt soll Architekten, Planern und den ausführenden Glasverarbeitern eine Orientierung bei der... mehr
Bild 1: Ansicht einer der vertikalen Streben, die sich von der oberen Halterung gelöst hatte.

Mangelhafte Glasdachmontage GLASWELT 05-2013

Kein Loch für die Made


Bei einem Mehrfamilienhaus waren neue Fenster sowie ein Glasvordach über dem Hauseingang montiert worden. Nach einigen Monaten löste sich das Vordach. Der Gutachter sollte klären, ob die Montage fachgerecht ausgeführt wurde oder nicht.

mehr
Bei der Glasbemessung nach DIN 18008 mit TW Glas erleichtern Visualisierungen die Interpretation der Ergebnisse. Dabei ist die Dateneingabe klar strukturiert.

TragWerk Software GLASWELT 05-2013

Für Glasbemessungen nach der DIN 18008

Die Software TW Glas 2013 der TragWerk Software Döking+Purtak GbR ist eine auf der Finite-Elemente-Methode basierende Software mit der Bemessungen für Verglasungen nach der DIN 18008, der TRLV/TRAV, der ÖNorm B 3716 und nach Shen/Wörner sowie nach einem individuell anpassbaren... mehr
Mit der Colorprint HD-Technik können neben Glas auch viele andere Werkstoffe wie z.B. Schichtstoff oder PE-Folie bedruckt werden. Möglich ist dabei auch der Druck von Gold- und Silbertönen.

GLAS TRÖSCH GLASWELT 04-2013

Hohe Brillanz durch HD-Druck

Gestochen scharfe, ­fotorealistische Bilder für Innen- und Außenbereiche lassen sich mit Colorprint HD umsetzen, einem digitalen Direktdruck in High-Definition-Qualität. Die Bildmotive ­ müssen digital zur Verfügung stehen und werden vom Computer direkt auf Floatglas oder ESG-Scheiben gedruckt.... mehr
Für die werkseigene Produktionskontrolle von ESG lässt sich die ­Biegezugmaschine vom Typ BZM 30/40s compact heranziehen.

Produktions-kontrolle bei Sicherheitsglas GLASWELT 04-2013

Stimmt beim ESG auch die Biegefestigkeit?

Mehr und mehr Glasverarbeiter fertigen ihr eigenes ESG, ESG-H und TVG. Dabei müssen die Hersteller die nach EN geforderte Eigenüberwachung (CE-Kennzeichnung) im Rahmen der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) selbst durchführen: Die Bauregelliste fordert für die Bauprodukte ESG, ESG-H und... mehr
Geschäftsführer Hans-Gerd Stevens (l.) und Marc Heinemann vor dem ­incapcell-Laminator, mit dem sich VSG autoklavenfrei und automatisiert ­fertigen lässt. Die Anlage ist in der Höhe erweiterbar.

Neues Laminierungs-Verfahren GLASWELT 04-2013

Es geht ohne Autoklav


Die SM InnoTech GmbH hat ein Verfahren entwickelt, das beim Laminierungsprozess von Verbundscheiben ohne Autoklaven auskommt. Wie das funktioniert, wollte die GLASWELT für ihre Leser genauer wissen und sprach mit Hersteller Hans-Gerd Stevens.

mehr
Tabelle 1: Ergebnisse Rw + Ctr-Werte in Abhängigkeit der Geometrie und des Aufbaus in der Reihenfolge 40 dB (blau) / 44 dB (rot) / 50 dB (grün) und nur Glas / Glas+Rahmen / Glas+Rahmen+Flügel. Tabelle 2: Ergebnisse Rw</

Abhängigkeiten des Schallschutzes bei Isoliergläsern GLASWELT 04-2013

Ruhe im Haus

Bei (Glas-)Fassaden steigen die schalltechnischen Anforderungen aufgrund der wachsenden Lärmbelästigung (gerade in Städten). Welchen Einfluss die Geometrie und die Temperatur auf die eingesetzten Schallschutz-Isoliergläser ausübt, haben die GLASWELT Autoren Heinz Pfefferkorn und Josef Kuster in... mehr

News GLASWELT-Newsletter 04-2013

Tolle Projekte vorgestellt: Glasbau 2013 in Dresden

Am 22. 03. 2013 fand an der Uni Dresden die zehnte Auflage der Fachtagung „Glasbau“ statt. Bei der Jubiläums-Veranstaltung standen u.a. die kürzlich freigegebenen Teile der Glas DIN 18008 auf dem Programm und warum der Glashobel ein Problem für Glasoberflächen ist. mehr

Meldungen GLASWELT - 18.01.2013

Online-Serie: Glasschäden unter der Lupe (33)

Für Glasschäden gibt es die verschiedensten Ursachen. Heute stellen wir den Nickelsulfidbruch bei Einscheibensicherheitsglas (ESG) vor. mehr
Die Isolar-Gruppe zeigt diesmal auf ihrem Stand u.a. neue Digitaldrucke auf Glas (von Cristalux).

Isolar-Gruppe GLASWELT 01-2013

Stark im Druck

Neben den klassischen Glasprodukten wird die Isolar-Gruppe auch ihre Möglichkeiten beim Glasdruck auf der Messe präsentieren. Dazu stellt der Veredler Cristalux seine Lösungen aus dem Segment Digitaldruck auf Glas vor, wobei sich Scheiben ab Loszahl 1 keramisch bedrucken lassen. „Das attraktive... mehr

Glaston | arcon GLASWELT 01-2013

Neue Partner in Sachen ESG

Die arcon-dur Sicherheitsglas GmbH in Deutschland und die finnische Glaston Corporation arbeiten künftig gemeinsam an der Verringerung von Doppelbrechungserscheinungen (Anisotropien) bei ESG. Die Grundlagenarbeit und die Entwicklungen des Glasveredlers werden von Glaston für die praktischen... mehr

News GLASWELT-Newsletter 12-2012

Tardis: Vom Beschlaghersteller zum Glasveredler

Der Beschlaghersteller Tardis aus Neuwied fertigt seit Kurzem sein eigenes ESG. Die GLASWELT besuchte das Unternehmen, um herauszufinden, warum die Firma heute zudem auch alle anderen Glasveredlungsschritte selbst durchführt. mehr
Dreidimensionale Lichtstrukturen lassen sich durch Gewebe-Inlays im Verbundglas von Ettlin erreichen.

Ettlin GLASWELT 12-2012

Licht im Glas

Das Ettlin lux Smart Verbundglas ist mit einem Effektgewebe ausgestattet, mit dem sich Lichtstrukturen erzeugen lassen. Möglich wird dies durch ein neuartiges lichttechnisches Gewebe, das in Kombination mit LED Licht dreidimensionale Lichtstrukturen erzeugt. Das Spezialglas verbindet so die... mehr
Gebogene Gläser aus den Werkstätten von ­Döring-Glas findet man bei repräsentativen Gebäuden auf der ganzen Welt. Hier die höhenmäßig gestaffelten „Rund Vier“ Bürohäuser in Wien. (Quelle: Döring Glas)

Porträt: Döring Glas aus Berlin GLASWELT 12-2012

„Wir lieben die Kurven“


Die Berliner Glasbiegerei Franz Döring ist mit über 60 Jahren Erfahrung einer der deutschen Top-Spezialisten für gebogenes Architekturglas und deckt die gesamte Bandbreite gebogener Gläser ab. Dabei konzentriert sich der Anbieter ausschließlich auf Biegegläser.

mehr
Bild eines durch Begehung induzierten Kratzers auf ESG.

Kratzanfälligkeit von ESG und Float Im Vergleich GLASWELT 10-2012

Anders als erwartet

An der TU Darmstadt untersucht Sebastian Schula aktuell die Kratzanfälligkeit von ESG und Floatglas. Geklärt werden soll, ob ESG kratzanfälliger ist. Die ersten Forschungsergebnisse stellt er auf der Konferenz „engineered transparency“ sowie im nachfolgenden Beitrag vor.... mehr
Das Thema Recycling von Laminaten und Isoliergläsern muss mehr ­beachtet ­werden, eine Trennung des Material­mixes ist heute kaum möglich. Prof. Jens Schneider, TU Darmstadt

Im Gespräch mit Prof. Jens Schneider GLASWELT 10-2012

Der Glasbau wird komplexer

Die GLASWELT befragte im Vorfeld der Konferenz „engineered ­transparency“ Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider (TU Darmstadt) als einen der Organisatoren über die aktuellen Entwicklungen im Glasbau und welche Konsequenzen diese für Planer, Verarbeiter und Monteure bringen.... mehr
Gebogene Scheiben in der Fassade des Hauptquartiers der ­AachenMünchener Versicherung in Aachen (Quelle: Foto: Saint-Gobain Glass Deutschland )

Festigkeit warm gebogener Gläser, Teil 2 GLASWELT 10-2012

Komplexes Materialverhalten

Vor dem Hintergrund, dass nach aktuellen Regelwerken bei gebogenem Glas eine verringerte Festigkeit von 10 bis 20Prozent gegenüber dem flachen Glas hingenommen werden muss, untersuchen Wissenschaftler der TU Dresden, ob dies gerechtfertigt ist. Welche Schlüsse die Ingenieure aus den... mehr

Tardis GLASWELT 10-2012

Nun mit Vorspannofen

Die Firma Tardis hat Ende August einen neuen Vorspannofen mit Konvektion in Betrieb genommen. Der Spezialist für Glasbeschläge und Metall-Glas-Verbinder erhöht so die Fertigungstiefe und bietet Firmen in der Region die Möglichkeit, ESG individuell nach Maß fertigen zu lassen. Gleichzeitig ist... mehr
Mit der Erweiterung der ­Marathon-Reihe lassen sich mit ­Sensoren Temperaturen von -40 °C bis 2250 °C messen.

Raytek weitet Marathon-Reihe aus GLASWELT 10-2012

Überwachung für Dünngläser

Die Spezialisten von Raytek haben die Marathon-Pyrometer-Baureihe um ein Modell für den Einsatz in der Dünnglas-Herstellung erweitert. Der neue MMG7-Sensor misst Infrarotstrahlung auf 7,9 μm Wellenlänge. Der Anbieter von Infrarot-Temperaturmess-Geräten hat dabei das Messspektrum präzise... mehr
Beispiel für die Positionierung der Qualitätssicherung: An der ISO-Linie kann der Scanner nach der Waschmaschine sowie nach der Presse zur Endkontrolle installiert werden. (Quelle: Softsolution)

elektronische Qualitätssicherung GLASWELT 06-2012

Aus den Fehlern lernen


Wie erreiche ich bei der Glasveredlung eine gleichbleibend hohe Qualität? Die Beantwortung dieser Frage und ihre Umsetzung sollte in jedem Unternehmen eine Top-Priorität genießen. Lesen Sie, wie sich Qualitätssicherung optimieren lässt.

mehr
Bei Fassadengläsern aus ESG sind in polarisiertem Tageslicht die Spannungszonen als graue oder farbige Bereiche (in Scheibenmitte) sichtbar.

Optische QualiTätsverbesserung bei ESG GLASWELT 06-2012

Es geht auch ohne Leopardenmuster


Farbige Effekte in Glasfassaden, muss das sein? Diese Fragen stellen sich häufig Nutzer und Bauherren von Gebäuden mit ESG-Verglasungen. Bis dato lautete die Antwort ja. Wie es auch anders geht, erläutert der folgende Beitrag.

mehr
Bild 1: Licht­brechung am ­Beispiel einer ­Kugel: Lichteinfall (1), Regentropfen (2), Überbogen (3), Überbogen (4), Hauptbogen (5)

GLASWELT Diskurs GLASWELT 06-2012

Ist Irisation ein Mangel?

Leser fragen, der Sachverständige antwortet: Schreinermeister Gerhard Müller aus Neuwied hat in einer Wohnung Verglasungen mit ESG-Scheiben eingebaut. An den weißen Wänden erscheinen ab und an farbige Flecke. Dies bemängelte der Bauherr. Immer wenn der Handwerker vor Ort war, gab es keine... mehr
Jetzt wird es extrem

Vorspannbares Fassadenglas GLASWELT 06-2012

Jetzt wird es extrem

Mit dem neuen thermisch vorzuspannenden SGG Cool-Lite Xtreme60/28 II lässt sich Sonnenschutz als ESG (SGG Securit) umsetzen. Das neue Produkt verfüge über eine hohe Selektivität (größer zwei) sowie einen Ug-Wert von 1,0 W/m²K, bei 3-fach-ISO von 0,7 W/m²K bei einem g-Wert von 28 %. Das neue... mehr
Andreas Dürrstein, Bottero-Vertriebsleiter in Deutschland (Quelle: Foto: Matthias Rehberger)

GLASWELT 04-2012

Masse oder Spezialisierung?

Die GLASWELT befragte Andreas Dürrstein, den Vertriebsleiter von Bottero Deutschland, wie er die Entwicklung am Glasmaschinenmarkt sowie bei der Bearbeitung einschätzt und wie sich die Verarbeiter darauf einstellen können.

mehr
Beim Mittelrheinforum in Koblenz kommt erstmals ein Structural Glazing ­System zum Einsatz bei dem die Lagerung der VSG-Fassadengläser im Scheibenverbund selbst erfolgt. (Quelle: Foto: ECE Projektmanagement GmbH)

Mittelrheinforum Koblenz GLASWELT 03-2012

Structural Glazing einmal anders

Nach den Plänen der Aachener Architekten Benthem Couwel entsteht aktuell in Koblenz das Mittelrheinforum mit seinen zwei Gebäuden. Dort sind Fassadengläser verbaut, die mittels eines völlig neuen Structural Glazing Systems gehalten werden. Hierbei erfolgt die Lagerung der VSG-Gläser im... mehr

News GLASWELT-Newsletter 01-2012

ESG ohne Anisotropien? Was ist Stand der Technik?

Die GLASWELT befragte den Fassadenspezialisten Ralf Rache vom Planungsbüro Rache-engineering, Aachen, zu ESG in der Fassade und was bei Anisotropien (d.h. sichtbare Doppelbrechungserscheinungen) dieser Gläser heute Stand der Technik ist.

mehr
Hans Füldner von Füldner Machines BV empfiehlt für die Bearbeitung von ESG Schleifmaschinen mit 10 bis 11 Spindeln; für VSG 13 bis 16 Schleifspindeln.

Schleiftechnik für ESG und VSG GLASWELT 01-2012

Für glatte Kanten

Auf die Frage, warum man beim Schleifen für VSG andere Maschinen als für ESG verwendet meint Hans Füldner von Füldner Machines BV, der u.a. Schleifanlagen der Adelio Lattuada Srl vertreibt: „Wir empfehlen grundsätzlich für die ESG-Bearbeitung ebenso wie für normales Float für Glasstärken... mehr
Floatglas, ESG und TVG lassen sich ebenso wie beschichtetes, hoch reflektierendes Glas mit der neuen eco’lamiline zu Verbundsicherheitsglas verarbeiten – und das in allen erdenklichen Formen und Modellformaten.

Flexible VSG-Fertigung GLASWELT 01-2012

Für jede Form geeignet

Zur Produktion von hochwertigem VSG hat die polnische Firma Mochnik ihre erste eco’lamiline in Betrieb genommen. Der Grund für die Anschaffung einer Verbundglaslinie von Bystronic glass lag darin, schnell und einfach verschiedenste Glasaufbauten und Formate fertigen zu können.... mehr
Ofenreinigung leicht gemacht: Die Arbeitszeit für das Reinigen der Keramikrollen von ESG-Öfen wird mithilfe der ACRM-Reinigungsmaschine deutlich reduziert.

Rollenreinigung für ESG-Öfen GLASWELT 01-2012

Sauber und poliert

Der italienische Hersteller Eurotech-Way bietet mit der ACRM eine Maschine für das vollautomatische Reinigen, Polieren und Entstauben von Keramikrollen von ESG-Öfen an. Durch die Automatisierung lasse sich dabei die Reinigungsdauer stark verkürzen und Stillstandzeiten minimieren, wobei sich die... mehr
So sieht die Bruchstruktur von teilvorgespanntem Glas in der Praxis aus. Dieser Bruch entspricht der EN-Norm (s.u.).

TVG im Trend GLASWELT 01-2012

Eine interessante Alternative zu ESG


War bisher ESG bei Türen und im Innenausbau dominierend, wird heute zunehmend VSG aus teilvorgespanntem Glas (TVG) eingesetzt. GLASWELT Autor Hermann Frey erläutert im folgenden Beitrag die Hintergründe dieser Entwicklung und die Eigenschaften und Vorteile von TVG.

mehr
Anisotropien minimiert: Erstmals eingebaut wurde das neue Glas arcon topview in das Verwaltungsgebäude des ­Fassadenherstellers Alubau Puhlmann in Rhede.

Weltneuheit bei vorgespanntem Glas GLASWELT 01-2012

ESG fast ohne Anisotropien

In fünfjähriger Entwicklung ist es gelungen, so die arcon Flachglas-Veredlung, mit dem neuen Glas arcon topview, die Anisotropien bei ESG, d.h. deutlich wahrnehmbare Farbveränderung in der Beschichtung, in den Griff zu bekommen. Die störenden, sichtbaren Doppelbrechungserscheinungen –... mehr
Anisotropien minimiert: Erstmals eingebaut wurde das neue Glas arcon topview in das Verwaltungsgebäude des ­Fassadenherstellers Alubau Puhlmann in Rhede.

Entwicklungen bei Sicherheitsgläsern GLASWELT 01-2012

Sicher ist sicher

Beim ESG gibt es ein neu entwickeltes Glas, das die Anisotropien auf ein Minimum reduziert. Dünnes ESG für die Fertigung von leichteren Isolierglaseinheiten und für VSG ist weiter auf dem Vormarsch, auch der Marktanteil von teilvorgespannten Gläsern steigt. Und bei Fassaden – insbesondere bei... mehr
Schematischer Aufbau einer Ganzglasecke

eckkonstruktionen mit 3-fach-ISO GLASWELT 01-2012

Sicher über Eck

Ganzglasstöße und -ecken sind fertigungstechnisch, montagetechnisch und bauphysikalisch komplexe Konstruktionen, die eine sorgfältige, detaillierte Planung erfordern. Welche dies sind, zeigt der folgende Beitrag. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, den Isolierglashersteller so früh wie möglich... mehr

News GLASWELT-Newsletter 12-2011

Neues BF-Merkblatt zu ESG-H

Unter dem Titel „ESG-H – ein geregeltes und fremdüberwachtes Bauprodukt auf höchstem Sicherheitsniveau“ hat der Arbeitskreis Sicherheitsglas des BF gemeinsam mit Experten das Merkblatt Nr. 010/2011 erstellt. Das Merkblatt ist ab sofort erhältlich. mehr
Die Gewichte von Brandschutzgläsern werden leicht unterschätzt. Eine raumhohe EI 60- Trennwandverglasung kann ein Laufmetergewicht von über 120 kg besitzen.

Brandschutzverglasungen richtig umgesetzt GLASWELT 11-2011

Mit Glas gegen Feuer

Brandschutzglas kombiniert Schutz und Transparenz und bietet so die Möglichkeit, sichere Raumabschlüsse zu fertigen, die nicht wie Schutzräume aussehen. Markus Läubli und Reto Meili vom Schweizerischen Institut für Glas am Bau (SIGAB) erläutern die verschiedenen Funktionsweisen von... mehr

Neue Keramische Farben GLASWELT 11-2011

Magie der Farben

Mit „It’s Magic“ bringt die Ceramic Colors Wolbring GmbH eine neue Kollektion von Spezialeffektfarben für Flachglas auf den Markt. Hierbei handelt es sich um umweltfreundliche, schwermetallfreie keramische Farben für Flachglas. Diese fallen mit ihren Farbwechseln auf und... mehr
Sicherheitsglas, wie beispielsweise Pilkington Optilam, wird häufig in verglasten Gebäudeeingängen sowie in Fenstern von gefährdeten Bereichen eingesetzt.

Einsatz von Sicherheitsgläser (Teil 2) GLASWELT 10-2011

Doppelt sicher

Einbrüchen vorzubeugen und das Verletzungsrisiko bei Glasbruch so klein wie möglich zu halten, sind die Hauptargumente für den Einbau von Sicherheitsglas. Teil 1 in Heft 09/2011 erläuterte die Prüfverfahren von ESG und VSG, dieser Teil beleuchtet die Vorteile, die diese Gläser jeweils... mehr
Widerstand erbeten

Stoß- und Bruchverhalten von Flachglasprodukten (Teil 01) GLASWELT 09-2011

Widerstand erbeten

Mit Sicherheitsgläsern lässt sich das Verletzungsrisiko bei Interieur- und bei Fassadenglas minimieren. Ein weiterer Vorteil solcher Gläser: Sie beugen Einbrüchen vor. Teil 1 des Beitrags erläutert die Prüfverfahren/Normen von Sicherheitsgläsern im Hinblick auf deren Klassifizierung in puncto... mehr
Was kann Glas als statisch tragendes Bauteil leisten? Die Resttragfähigkeit verschiedener Typen von Glasträgern wurde in Vierpunkt-Biegeversuchen getestet.

Aus Forschung und Entwicklung Geklebte GlasTräger GLASWELT 09-2011

Transparente Träger im Härtetest

Die TU Dresden und ihre Projektpartner untersuchten im Rahmen eines mehrjährigen DGF-Forschungsprojekts statisch belastbare Glasträger u.a. als geklebte Glas-Kunststoff-Hybridelemente. Neue Klebtechniken ermöglichen hierbei die stoffschlüssige Verbindung von Glas mit duktilen (plastisch... mehr
Ug-Werte von 0,8 W/m²K und g-Werte von 62 % lassen sich im 3-fach-Aufbau (4/12/4/12/4, mit Argon) mit vorgespanntem Climatop Lux-Glas erzielen.

ESG-VAriante für 3-fach-ISO GLASWELT 09-2011

Jetzt thermisch vorspannbar

Mit dem neuen thermisch vorspannbaren Produkt Planitherm Lux II von Saint-Gobain Glass gibt es die 3-fach-Isoliergläser der Climatop-Familie auch als Variante mit ESG: Bei einem Aufbau der ISO-Einheit von 4/12/4/12/4 mit Argonfüllung erreicht man einen g-Wert von 62 %, eine Lichttransmission... mehr
Baurechtsspezialist Prof. Christian Niemöller

Interview mit Prof. Christian Niemöller Beitrag mit Dachzeile - 30.08.2011

Aktuelle Rechtslage bei ESG

Die GLASWELT befragte den Baurechtsspezialisten Prof. Christian Niemöller von der Frankfurter Kanzlei SMNG ( http://www.smng.de ), wie er die aktuelle Rechtslage zu ESG und zum ESG-Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid (NiS)-Einschlüssen einschätzt.... mehr
Prüfkörper als belastete Probe, Abmessung 2100 mm x 3000 mm

Absturzsicherung mit 3-fach-ISO Beitrag mit Dachzeile - 30.08.2011

Definierte Sicherheit

Auch Verglasungen mit drei Einzelscheiben müssen die Anforderungen an die Absturzsicherung erfüllen. Für 3-fach-ISO war bisher ein prüftechnischer Nachweis und eine Einzelfallzustimmung erforderlich. Am ift Rosenheim wurde mit Industriepartnern ein Vorschlag zur Erweiterung der Tabelle 2 der... mehr
Baurechtsspezialist Prof. Christian Niemöller

Interview mit Prof. Christian Niemöller GLASWELT 07-2011

Die aktuelle Rechtslage bei ESG

Vor Kurzem befragte die GLASWELT den Baurechtsspezialisten Prof. Christian Niemöller von der Frankfurter Kanzlei SMNG ( http://www.smng.de ), wie er die aktuelle Rechtslage zu ESG und zum ESG-Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid (NiS)-Einschlüssen einschätzt.... mehr
Dr. Steffen Spenke, der 1. Vorsitzende des BV Wintergartens, zog ein positives Resümee der Veranstaltung. (Quelle: Fotos: Matthias Rehberger)

BV Wintergarten – Jahrestagung 2011 in Magdeburg GLASWELT 07-2011

Scherben liegen lassen!

Der Schwerpunkt der Fachvorträge auf dem diesjährigen Jahrestreffen des Bundesverbands Wintergarten lag diesmal auf dem richtigen Umgang mit Glas. Es wurde besprochen, wie man Glasbrüche ermittelt und wie man diese vermeidet. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit der Besichtigung des... mehr

News GLASWELT-Newsletter 6b-2011

Wie sieht aktuell die Rechtslage bei ESG aus?

Die GLASWELT befragte den Baurechtsspezialisten Prof. Christian Niemöller von der Frankfurter Kanzlei SMNG, wie er die aktuelle Rechtslage zu ESG und zum ESG-Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid (NiS)-Einschlüssen einschätzt. Lesen Sie mehr im folgenden Interview. mehr
Während der Pausen: Zeit für ­vertiefende Gespräche mit Kollegen und Ausstellern. (Quelle: Fotos: Matthias Rehberger)

Am 11. Mai fand in Köln das Fassaden-Forum 2011 statt. GLASWELT 06-2011

Fallstricke beachten

Die über 120 Besucher erhielten praktische Tipps für ihre Alltagspraxis, etwa was man beim Besprechungsprotokoll beachten muss oder wie man mit Einzelfallzulassungen umgeht. GLASWELT Chefredakteur Matthias Rehberger hat sich vor Ort umgeschaut.... mehr

News GLASWELT-Newsletter 5b-2011

Fassaden-Forum 2011: Vorsicht Falle!

Am 11. Mai 2011 fand in Köln das Fassaden-Forum 2011 statt. Dort informierten Fachreferenten die über 120 Besucher über aktuelle Trends im Fassadenbau und gaben wichtige Praxistipps. GLASWELT Chefredakteur Matthias Rehberger hat für Sie einige davon aufgeschnappt. mehr
Immer wissen, wo welche Scheibe ist
 Mit dem Markierungsverfahren UniColor lassen sich Einzelscheiben mit einer Produkt ID versehen und damit nachverfolgbar kennzeichnen.

Laser-Markierung in der ESG-Produktion GLASWELT 05-2011

Sicher markiert

Die Nachverfolgung einzelner Scheiben in der Produktion von ESG wird künftig immer wichtiger. Dies spielt vor allem bei steigender Automatisierung eine wichtige Rolle sowie in der Qualitätsprüfung. Wie man Scheiben entsprechend kennzeichnen kann, erläutert der folgende Beitrag.... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 3b-2011

Pilkington: Neue Sicherheitsglas-Broschüre

Was Sicherheitsglas nicht nur bei großen Glasflächen - etwa bei Fassaden oder Schaufenstern - alles „aushalten“ muss und welche Sicherheits- und Kombinationslösungen es gibt, darüber informiert Pilkington in einer neuen Broschüre. mehr

Meldungen GLASWELT - 16.03.2011

Pilkington: Neue Sicherheitsglas-Broschüre

Was Sicherheitsglas nicht nur bei großen Glasflächen - etwa bei Fassaden oder Schaufenstern - alles „aushalten“ muss und welche Sicherheits- und Kombinationslösungen es gibt, darüber informiert Pilkington in einer neuen Broschüre. mehr
Glas im Härtetest
 Um für eine Verglasung die Zustimmung im Einzel­fall zu erhalten, wird die Scheibe mittels Pendel­schlagversuch bis zum Bruch getestet. (Quelle: Foto: Pilkington)

VSG/VSG–Kombinationen für Isolierglas GLASWELT 03-2011

Auf Nummer sicher

In Tabelle 2 der TRAV finden sich im Isolierglasbereich nur ESG/VSG–Kombinationen im 2-fach-ISO. Dort sind 3-fach-Isoliergläser nicht geregelt. Diese Lücke hat Pilkington jetzt mit einem AbP zur Absturzsicherung geschlossen. Getestet wurden 2-fach- und 3-fach-Isoliergläser. GLASWELT... mehr

sedak GLASWELT 03-2011

ESG und TVG bis 15 m

Bei der sedak GmbH wurde im Januar die weltweit größte Glas-Vorspann-Anlage (von ATN Anlagentechnik Naethbohm) installiert. Mit der 75 m langen Anlage lassen sich ESG und TVG bis 15 x 3,21 m fertigen sowie zylindrisch gebogene Gläser bis 6 m Länge. Parallel dazu ging die weltweit größte... mehr
Matthias Rehberger
 Chefredakteur 
 rehberger@glaswelt.de

GLASWELT 03-2011

Die Nische als Chance

Rehberger: Wer braucht 15 Meter lange Scheiben aus Sicherheitsglas? Auf diese Frage hat der Glasveredler sedak aus Gesthofen für sich definitiv eine Antwort gefunden. Denn seit kurzem besitzt das Unternehmen den größten Vorspannofen der Welt, der stolze 75 Meter misst, um solche Scheiben als... mehr

News GLASWELT-Newsletter 2b-2011

sedak: Jetzt ESG-H und TVG bis 15 m

Der Glasveredlungsspezialist sedak baut seine Produktion konsequent aus. Im Januar 2011 wurde im Gersthofener Werk des Unternehmens die weltweit größte Vorspann-Anlage für Glas montiert. Mit der 75 m langen Anlage lässt sich ESG und TVG bis 15 x 3,21 m fertigen. mehr

Meldungen GLASWELT - 18.02.2011

seele sedak fertigt ESG-H und TVG bis 15m

Der Glasveredlungsspezialist sedak baut seine Produktion konsequent aus. Im Januar 2011 wurde im Gersthofener Werk des Unternehmens die weltweit größte Vorspann-Anlage für Glas montiert. Mit der 75 m langen Anlage lässt sich ESG und TVG bis 15 x 3,21 m fertigen. mehr
Vorspannofen für ESG
 Bei Maximalformaten bis 1700 x 5000 mm sind Glasdicken von 1,9 – 8 mm Standard, aber auch 0,9 mm sind möglich.

Flachbett-Vorspannanlage von Lisec GLASWELT 02-2011

Mehr als nur heiße Luft

Ein vom österreichischen Hersteller entwickeltes Flatbed-Glashärteverfahren ermöglicht vorgespanntes Dünnglas mit bis zu 3-fach höherer Biegezugfestigkeit, hoher Widerstandskraft und Flexibilität, bei hervorragenden optischen Eigenschaften. Die im neuen Verfahren gefertigten Gläser bauen... mehr
Markus Broich, Leiter Technik und Normung beim Bundesverband Flachglas

Aktuelle Regeländerungen bei Sicherheitsglas GLASWELT 01-2011

Glas-Regularien ändern sich

Im Interview mit der GLASWELT erläutert Markus Broich, der beim Bundesverband Flachglas (BF) für die Bereiche Normung und Technik verantwortlich ist, die jüngsten Regeländerungen sowie die aktuellen Entwicklungen beim Sicherheitsglas. So soll beispielsweise in der DIN 18008 der Teil 4 die TRAV... mehr
BF-Geschäftsführer Jochen Grönegräs: „Wir rechnen für 2010 mit Zuwächsen von 4 bis 5 %.“

Bundesverband Flachglas GLASWELT 01-2011

Positiver Trend für 2011 erwartet

„2010 hat die Nachfrage nach Float- und beschichtetem Glas deutlich angezogen“, so BF-Geschäftsführer Jochen Grönegräs, Anfang Dezember in Köln. Ebenso boome die ESG-Nachfrage, und beim ISO wird ein Wachstum auf 4 bis 5 Prozent erwartet. Wir rechnen auch für die nahe Zukunft mit einer positiven... mehr

Arbeitskreis „Sicherheitsglas“ GLASWELT 01-2011

Normung aktuell

Der AK „Sicherheitsglas“ des BF berichtet von der letzten Sitzung des TC129 WG4 (EN 1279) in Brüssel, dass der deutsche Vorschlag zur Erweiterung der EN 1279-1, Tabelle 3, Zeile C um die Glaskombinationen ESG – VSG und TVG – VSG positiv aufgenommen wurde. Die Tabelle legt... mehr
Sicherheitsgläser

GLAS GLASWELT 12-2010

Sicherheitsgläser

Die Nachfrage nach Sicherheitsgläsern steigt kontinuierlich an. Dies umfasst nicht nur den Fassadenbereich, denn gerade auch im Interieur kommen immer häufiger ESG- und VSG-Anwendungen zum Einsatz. Im Januar-Heft zeigen wir aktuelle Trends und Entwicklungen rund um vorgespannte und laminierte... mehr

Näher Dran. Mehr Drin. GLASWELT-Newsletter 10b-2010

Die Glas-DIN kommt

Die neue Normenreihe DIN 18008 „Glas im Bauwesen – Bemessungs- und Konstruktionsregeln“ wurde jetzt im Teil 1 und Teil 2 veröffentlicht. Mit der neuen DIN werde es leider für den Verarbeiter viel komplizierter, so GLASWELT Autor Reiner Oberacker, der die neuen Regeln unter die Lupe genommen... mehr
ESG: Hilfe aus der Glasbranche gesucht

TU DarMstadt und BF GLASWELT 10-2010

ESG: Hilfe aus der Glasbranche gesucht

Prof. Jens Schneider, TU Darmstadt, untersucht aktuell die „Versagenswahrscheinlichkeit von ESG aufgrund von NiS-Einschlüssen“. Ziel ist u.a., die Qualitäten von ESG wissenschaftlich darzulegen. Schneider und der BF bitten die ESG-Hersteller dabei um Unterstützung. Je mehr Informationen in... mehr
Typischer Aufbau eines ESG Ofens 
Der erste Planungs­schritt ist die Festlegung der Anlagen­größe. ­Davon hängen dann alle weiteren ­Schritte ab.

Planung von ESG-Öfen GLASWELT 09-2010

Sprung in eine andere Liga

Seit Anfang 2000 hat sich die Zahl der ESG-Anlagen in Deutschland verdoppelt. Durch den steigenden Bedarf an ESG wurde auch die Nachfrage nach ESG-Öfen größer, wodurch die Herstellungskosten dieser Vorspannöfen gesenkt werden konnten. Zudem kommen aktuell preisgünstige Anlagen aus Asien auf den... mehr

News GLASWELT-Newsletter 5c-2010

BF-Symposium bündelt Know-How um ESG

Beim ESG-Symposium des Bundesverbands Flachglas am 19. Mai stand ESG und der Nickelsulfid-Spontanbruch im Fokus der Referate sowie der Umgang mit dem Bauprodukt. Dieses steht aufgrund aktueller Gerichtsurteile (zu unrecht) in der Schusslinie des öffentlichen Interesses. Das BF-Symposium... mehr
Abb. 2

Rechtstipps zu ESG und ESG-H GLASWELT 05-2010

„ESG ist ein geregeltes Bauprodukt“

Die aktuelle Diskussion und mehrere Gerichtsurteile zum ESG-Spontanbruch aufgrund von Nickelsulfid (NiS)-Einschlüssen verunsichern die Fenster- und Fassadenbranche sowie die Glasverarbeiter. Die GLASWELT fragte bei Baurechtsanwalt Prof. Niemöller von der Frankfurter Kanzlei SMNG nach, wo für... mehr
Abb. 1

Das Sicherheitsniveau von ESG-H (Folge 1) GLASWELT 04-2010

Wie sicher ist ESG?

Aufgrund einiger aktueller Gerichtsurteile zum Spontanbruch durch Nickelsulfid-Einschlüsse bei ESG, die in der Branche heftig diskutiert werden, herrscht Verunsicherung. Im folgenden Beitrag erläutern Jochen Grönegräs vom BF ­ und Christoph Troska (Pilkington) die Hintergründe und die... mehr
Abb. 1

Glas zerkratzt und doch nicht haftbar? GLASWELT 03-2010

Vom kleinen zum großen Mangel

Bei der Abnahme der Bauendreinigung einer Fassade wurden gegenüber der Reinigungsfirma Mängel aufgrund von Kratzern auf den ESG-Scheiben angemeldet. Im vorliegenden Gutachtenfall führt die Schadensmeldung jedoch möglicherweise zu einer überraschenden Wende in der Abwicklung durch den... mehr

News GLASWELT-Newsletter 03-2010

VFF-Glastagung - "Achtung ESG"

Am 24. Februar 2010 lud der VFF zur Fachtagung „Glas im Bauwesen“ nach Frankfurt ein. Heiß diskutiertes Schwerpunktthema bei den Vorträgen war die Frage nach dem der Einsatz von ESG und ESG-H. Lesen Sie dazu die Meinung der Experten.
mehr... mehr
Abb. 1

Glasbruch durch thermische Beanspruchung GLASWELT 02-2010

Wer haftet denn jetzt?

Thermische Belastungen, die zum Glasbruch führen, können verschiedene Ursachen haben. Oft ist es ein Zusammenwirken mehrerer Umstände, die die Gläser letzten Endes brechen lassen. Dazu zählen die klimatischen Rahmenbedingungen, die Größe und Form der Gläser, deren Absorptionsgrad und der... mehr
Abb. 5

Glas Marte GLASWELT 12-2009

Schlanke Zarge für Glastüren

Das schlanke Zargenprofil von Glas Marte, Bregenz, bietet eine fachgerechte Lösung für Anschlagtüren aus Glas. Das Zargenprofil ist aus hochwertigem Aluminium im Lagermaß à 5200 mm oder mit Fixmaß auf Gehrung zugeschnitten. Die Profile sind eloxiert, in matt (ähnlich Niro ) sowie in allen... mehr
Abb. 2

Bundesverband Flachglas GLASWELT 11-2009

Projekt zum ESG-Spontanbruchrisiko

In der Septemberausgabe des e-transparent Newsletters des BF kommentierte Anwalt Dr. Kleinjohann ein aktuelles Gerichtsurteil zu ESG. Dieses Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 6.8.2009 habe den Tenor: „Spontan brechendes Einscheibensicherheitsglas (ESG) ist jedenfalls dann mangelhaft,... mehr
Abb. 1

ESG-Spontanbruch durch Nickelsulfid-Einschlüsse GLASWELT 10-2009

Wer zahlt die Zeche?

Dieses Phänomen kennt jeder Glasverarbeiter und jeder Produzent von Sicherheitsglas: Bedingt durch Nickelsulfid-Einschlüsse bei der Herstellung von ESG treten immer wieder Spontanbrüche bei bereits eingebauten Scheiben auf. Die GLASWELT befragte den Rechtsexperten Dr. Achim Mundt, wer denn im... mehr

Näher dran. Mehr drin. GLASWELT-Newsletter 10-2009

ESG-Spontanbruch: BF befragte Fachanwalt

Zu einem aktuellen Urteil des Landgerichts Düsseldorf zum Spontanbruchrisiko von ESG holte der Bundesverband Flachglas (BF) die Meinung des RA Dr. Kleinjohann ein, die wir hier vorstellen. Die komplette Urteilsbegründung gibt es als Download sowie passend zum Thema ESG Spontanbruch die... mehr
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare