GLASWELT Ausgabe: 01-2015

Internationaler Hochhauspreis 2014

Mailänder Großstadt-Dschungel

Mitten in der Stadt, umgeben von anderen Hochhäusern, befindet sich das Gebäude-Duo „Bosco Verticale“ – „Vertikaler Wald“, das vor Kurzem mit dem Internationalen Hochhauspreis prämiert wurde.

Mitten in der Stadt, umgeben von anderen Hochhäusern, befindet sich das Gebäude-Duo „Bosco Verticale“ – „Vertikaler Wald“, das vor Kurzem mit dem Internationalen Hochhauspreis prämiert wurde.

Viel Grün in der Fassade: Den Internationalen Hochhauspreis 2014 erhielten die Architekten von Boeri Studio für ihr Mailänder Projekt „Bosco Verticale“ – zwei Wohn-Hochhäuser, in deren Fassade ein „vertikaler Wald“ integriert ist. Die beiden 87 und 119 Meter hohen Türme beherbergen auf ihren Terrassen und Balkonen rund 800 Bäume und viele weitere Pflanzen und verbinden so eindrucksvoll Natur und städtisches Wohnen.

  1. Teil: Mailänder Großstadt-Dschungel
  2. Teil: Bautafel Bosco Verticale in Mailand

_ Das „Bosco Verticale“ im Park „Porta Nuova“ ist Teil des städtischen Revitalisierungsprogramms „Metrobosco“. Die beiden Wohn-Hochhäuser bieten Raum für 113 Wohnungen.

Das Erscheinungsbild der Türme mit ihren 113 Wohnungen ist ungewöhnlich und innovativ: Um den Gebäudekern herum wurden die Stockwerkplatten unregelmäßig angeordnet. Die verschiedenen Terrassen und Balkone kragen asymmetrisch über die Fassade hinaus. Hier sind 480 mittelgroße bis große und 300 kleine Bäume untergebracht sowie 11 000 Bodendeckerpflanzen und 5000 Sträucher zur Absorbierung von Staub und CO2.

Dieser „Fassaden-Wald“ produziert Sauerstoff, dient als Sonnen- und Lärmschutz. Für eine optimierte Energiebilanz und ein ganzjährig optimales Raumklima sorgen zudem die rund 10 000 m2 Sonnenschutzglas von AGC Interpane.

In unterschiedlicher Orientierung wurden je nach Anforderung verschiedene Sonnenschutzverglasungen eingesetzt: ipasol neutral 73/42 verfügt über einen g-Wert von 42 % und eine Tageslichttransmission von 73 %. Wo etwas stärkerer Sonnenschutz gefordert ist, kommt ipasol neutral 48/27 zum Einsatz. Durch den niedrigen g-Wert von 27 % heizen sich nach Auskunft des Glasherstellers die Räume hinter der Glasfassade auch im Hochsommer nicht auf. Entsprechend des lichtfokussierten Fassadenkonzeptes biete die Verglasung eine Tageslichttransmission von v = 48 %. Den Sonnenschutz in südlicher Orientierung gewährleistet Stopray Vision-36T mit einem g-Wert von 20 % und v = 33 %. Die Verglasung erzielt zudem einen Ug-Wert von 0,9 W/(m²K) und schützt so vor winterlichen Heizwärmeverlusten.

Seit 2004 verleiht die Stadt Frankfurt am Main, gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum und der DekaBank, alle zwei Jahre den „Internationalen Hochhaus Preis“ („International Highrise Award“). Die Auszeichnung wird für Bauwerke vergeben, die Nachhaltigkeit und äußere Form mit innerer Raumqualität sowie sozialen Aspekten verbinden, wie bei diesem Beispiel aus Mailand.

Das „Bosco Verticale“ der Architekten von Boeri Studio (Mailand) setzte sich erfolgreich gegen 26 nominierte internationale Projekte durch. —

http://www.interpane.com

  • Knapp 800 Bäume sowie 11 000 Bodenpflanzen und 5000 Sträucher sind Teil der Fassade der Wohntürme.

Literatur

  1. Teil: Mailänder Großstadt-Dschungel
  2. Teil: Bautafel Bosco Verticale in Mailand
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare