GLASWELT Ausgabe: 09-2019

Im Gespräch mit Sebastian Dengg von Silatec

Jede Sicherheitslösung muss genau abgestimmt werden

Mit einer Scheibe aus Glas und Polycarbonat wäre hier kein Durchkommen möglich.

Mit einer Scheibe aus Glas und Polycarbonat wäre hier kein Durchkommen möglich.

Einfach Sicherheitsglas in Tür- und Fensterrahmen einzubauen reicht nicht, denn für geprüfte Systeme stellt die Glasanbindung das Bindeglied zwischen geprüftem Glas und geprüftem Rahmen dar und muss ebenfalls der Einbruchprüfung standhalten. Das gilt für alle Rahmenmaterialien. Warum es keine Musterlösung gibt und wie das Glas, der Profil-Falzraum und die Glasleiste optimal aufeinander abgestimmt werden, dazu befragte die GLASWELT Sebastian Dengg, Technischer Leiter der Silatec GmbH aus Gelting.

Glaswelt – Herr Dengg, wie muss das jeweilige Sicherheitsglas mit dem Rahmen abgestimmt sein? Gibt es hier technische Vorgaben?

Sebastian Dengg – Die Glasanbindung stellt das Bindeglied zwischen geprüftem Glas und geprüftem Rahmensystem dar und muss ebenfalls der Einbruchprüfung standhalten. Unser Sicherheitsglas kann in sämtliche Rahmenmaterialen aus Holz, Aluminium, Stahl oder Kunststoff eingesetzt werden. Deshalb gibt es keine Musterlösung oder detaillierte Vorgaben. Hier muss das System von Glas-Profil-Falzraum-Glasleiste optimal aufeinander abgestimmt werden. Aufgrund der geringen Dicke und des niedrigen Gewichts können unsere Antipanikgläser optimal in bestehende Systeme integriert werden.

Von unserer individuellen Beratung und langjährigen Erfahrung profitierten bereits viele namhafte Profilsystemhersteller, mit denen wir individuell abgestimmte Einbruchprüfungen mit Erfolg durchführt haben.

Glaswelt – Wie erkennt der Verarbeiter, ob ein geprüftes Panikglas gefordert ist?

Dengg – Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass sobald Panikglas gefordert ist, dieses auch als ein solches geprüft sein muss. Bei den Anforderungen für einbruchhemmendes Glas in Flucht- und Rettungswegen herrschen leider sehr viele Missverständnisse bzw. Halbwissen. Durch ein Glas, das nur gemäß EN356 geprüft ist, kann in Sekundenschnelle eingebrochen und der innen liegende Panikbeschlag geöffnet werden. Wir zeigen das sehr eindrucksvoll in unserem Video. Es gibt eine kleine Liste von Schlagwörtern, auf die der Verarbeiter unter anderem achten sollte, um auf die Thematik eingehen zu können: Flucht- und Rettungsweg, Türbeschläge nach DIN EN 179 oder DIN EN 1125, Glas mit Polycarbonat usw. Auf unserer Website (www.sicherheitsglas.de) ist eine ausführliche Liste zu finden.

Glaswelt – Wer sind Ihre Kunden? Fungiert Silatec auch als Zulieferer für andere Glasverarbeiter?

Dengg – In den Prüfzeugnissen oder Verarbeitungshinweisen der Systemhersteller ist in der Regel der geforderte Glastyp vorgeschrieben. Die Verarbeiter, also Rahmenbauer die dieses Glas montieren, können dies bei ihren Glashändlern oder direkt bei uns einkaufen. Auch Glasverarbeiter können unsere zertifizierten Panikgläser beziehen und es beispielsweise zu Isolierglas weiterverarbeiten.

Glaswelt – Kann mit den Sicherheitsgläsern von Silatec auch die Funktion des Brandschutzes erfüllt werden?

Dengg – Wir können unser Panikglas selbstverständlich auf Wunsch mit zugelassenem Brandschutzglas ergänzen. Unsere umfassenden Systemprüfungen erlauben es uns, sämtliche Widerstandsklassen mit Brandschutzgläsern EI30, EI60 oder EI90 zu ergänzen. Einige Systemlieferanten haben ihre Produkte mit unserem Glas prüfen und zertifizieren lassen. Kann auf eine solche Zulassung nicht zurückgegriffen werden, ist eine Zustimmung im Einzelfall aus unserer Sicht reine Formsache. Wir greifen bei dem Thema Sicherheitsgläser auf viel Erfahrung zurück und beraten sehr gerne. —

Die Fragen stellte Matthias Rehberger.

  • Sebastian Dengg, Technischer Leiter der Silatec GmbH aus Gelting

  • Verarbeiter wissen häufig nicht, dass bei Paniktüren Glasaufbauten mit Polycarbonat zwingend sind.

Foto Silatec

Foto Silatec

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

FEHLER:Placeholder_Article.htm -> Socket Error # 10061 Connection refused.
GLASWELT-Newsletter

Ja, ich möchte folgenden Newsletter abonnieren:

GLASWELT-Newsletter
» Weiter Informationen zum GLASWELT-Newsletter
Kommentare

Ich habe keine Zeit …

Die Wirtschaft floriert, die Auftragsbücher sind voll und Handwerker ein rares Gut. Sogar von... mehr

Alle Kommentare